Schul­lied

Hier vor­ab für alle Inter­es­sier­ten der Text unse­res Schul­lie­des. Die Fas­sung mit Noten ist in Arbeit. Unser Schul­lied ist eine leicht abge­wan­del­te Form von Rolf Zuc­k­ow­skis “Unse­re Schu­le hat kei­ne Segel”


Uns‘ re Schu­le hat kei­ne Segel

1. Schü­ler, Leh­rer, Eltern­rat, heu­te gibt es kein Dik­tat, auch das Rech­nen fällt heut‘ aus und der Ran­zen bleibt zu Haus.
Alle sind ganz auf­ge­regt, auf dem Schul­hof wird gefegt, Leh­rer­zim­mer, Klas­sen­raum, – alles blitzt, man glaubt es kaum! Jun­gen, Mäd­chen nicht zu fas­sen, sind ver­sam­melt hier in Mas­sen. Heu­te fei­ern wir ein Fest, das ihr nie vergesst.

R. Mit den Lin­den auf ihrem Segel, fährt die Schu­le auf dem Oze­an, wie ein Schiff auf einer gro­ßen Rei­se, hat sie man­chen Sturm erlebt in all den Jahr‘ n.
Unse­re Schu­le hat kei­nen Anker, doch sie steht und rührt sich nicht vom Fleck. Sie zeigt uns die Welt auf ihre Wei­se und es ist stets etwas los bei uns auf Deck.

2. Feri­en und Hit­ze­frei, da sind wir sofort dabei, aber auch ein Fest wie heut‘ ist uns recht zu jeder Zeit.
Alle sind so gut gelaunt, machen mit, dass man nur staunt. Die Leh­re­rin ver­spricht dem Heinz: „ Im Fei­ern kriegst du eine Eins!“
Vie­les gilt es zu bewe­gen, dafür woll‘ n sich alle regen, rufen laut durch‘ s gan­ze Haus: „ Vol­le Fahrt voraus!“

R: Mit den Lin­den auf ihrem Segel, fährt die Schu­le auf dem Oze­an, wie ein Schiff auf einer gro­ßen Rei­se, hat sie man­chen Sturm erlebt in all den Jahr‘ n.
Unse­re Schu­le hat kei­nen Anker, doch sie steht und rührt sich nicht vom Fleck. Sie zeigt uns die Welt auf ihre Wei­se und es ist stets etwas los bei uns auf Deck.