Besuch im Heimathaus

Am 10.10.2019 besuch­ten die zwei­ten Klas­sen der Grund­schu­le „An den Lin­den“ das Heimathaus.

Bei einem Stadt­rund­gang mit Frau Mül­ler wur­den den Kin­dern wich­ti­ge Sehens­wür­dig­kei­ten von Lun­zen­au vor­ge­stellt, aber auch Geschich­ten von Lun­zen­au­er Ori­gi­na­len erzählt, allen vor­an Prinz Lies­chen. Zum Glück hat­te sich jeder auch auf Regen­wet­ter ein­ge­stellt, so dass die Trop­fen nicht störten.

Nach­dem wir zurück im Hei­mat­haus im Tro­cke­nen waren, durf­ten die Kin­der selbst aus Teig einen Zopf oder ein Bröt­chen for­men, wel­ches von den Mit­glie­dern des Hei­mat­ver­eins im tra­di­tio­nel­len Back­ofen geba­cken wur­de. In der Zwi­schen­zeit sahen sich die Schü­ler die Arbeits- und Lebens­um­stän­de von damals an. Man­cher staun­te nicht schlecht, wie wenig die Leu­te frü­her zum Leben hat­ten und wie vie­le Sachen es zu die­ser Zeit gab, die heu­te nicht mehr im Gebrauch sind. Der ein oder ande­re fand aber auch Gegen­stän­de, die in ähn­li­cher Form jetzt noch ver­wen­det werden.

Für alle war es, trotz des anhal­ten­den Regens, ein sehr lehr­rei­cher Vor­mit­tag. Der Besuch ende­te mit der Ver­kos­tung des fri­schen Backwerks.

Auf die­sem Wege möch­ten wir uns noch ein­mal ganz herz­lich bei allen betei­lig­ten Mit­glie­dern des Hei­mat­ver­ei­nes Lun­zen­au bedan­ken, die uns die­ses unver­gess­li­che Erleb­nis ermöglichten.

Die Schü­ler und Klas­sen­leh­re­rin der Klas­se 2b

Juch­he, ich bin ein Schulkind!

Am 17.08.2019 war es wie­der soweit – 34 klei­ne, auf­ge­reg­te ABC-Schüt­zen betra­ten gemein­sam mit ihren Eltern und Geschwis­tern erwar­tungs­voll das gro­ße, fest­lich geschmück­te Schul­ge­bäu­de der Grund­schu­le “An den Lin­den” in Lun­zen­au. End­lich war der Tag gekom­men, auf den sie sich schon so lan­ge gefreut hat­ten: ihr Schul­an­fang.
Lei­der sahen die Zucker­tü­ten­bäu­me bei der Ankunft auf dem Schul­hof noch ziem­lich leer aus! Aber das soll­te sich schnell ändern. Wäh­rend die zukünf­ti­gen Erst­kläss­ler im Spei­se­raum der Schu­le von ihren Klas­sen­leh­re­rin­nen Frau Arnold und Frau Han­tusch sowie von der Schul­lei­te­rin Frau Schind­ler herz­lich begrüßt wur­den und der Chor zu ihren Ehren ein abwechs­lungs­rei­ches Pro­gramm dar­bot, geschah auf dem Hof ein Wun­der! Wahr­schein­lich hat unser Haus­meis­ter Herr Engert die Bäu­me noch ein­mal kräf­tig gegos­sen, denn als die Kin­der nach der Schul­auf­nah­me­fei­er und der Begut­ach­tung ihres zukünf­ti­gen Klas­sen­zim­mers wie­der ins Freie tra­ten, tru­gen die Bäu­me wun­der­schö­ne “Früch­te” in Form von bun­ten, gro­ßen Zucker­tü­ten. Natür­lich strahl­ten alle Kin­der­au­gen jetzt mit der Son­ne um die Wet­te!

Ein herz­li­ches Dan­ke­schön an unse­ren Schul­chor unter der Lei­tung von Frau Gaw­litz­ka sowie an alle flei­ßi­gen Hel­fer und Unter­stüt­zer, die die­sen Tag für unse­re Schul­an­fän­ger zu einem beson­de­ren Erleb­nis wer­den lie­ßen.

I. Han­tusch

Anmel­dung der Schul­an­fän­ger 2020

Die Schul­an­mel­dung für die Schul­an­fän­ger 2020 fin­det an fol­gen­den Ter­mi­nen statt:

Diens­tag, 27.08.2019 8:00–12:00Uhr und 15:00–18:00Uhr
Mitt­woch, 28.08.2019 8:00–12:00Uhr
Don­ners­tag, 29.08.2019 8:00–12:00Uhr

Bit­te mel­den Sie sich im Zim­mer 214. Es ist nicht erfor­der­lich, dass das Kind selbst mit­kommt.

Anzu­mel­den sind alle Kin­der, die bis ein­schließ­lich 30.06.2020 das 6. Lebens­jahr voll­endet haben wer­den sowie aus dem vori­gen Jahr zurück­ge­stell­te Kin­der.
Je nach Ent­wick­lungs­stand kön­nen auch Kin­der, die bis zum 30.09.2019 das 6. Lebens­jahr voll­endet haben wer­den, ange­mel­det wer­den.
Brin­gen Sie bit­te die Geburts­ur­kun­de, die Sor­ge­rechts­be­schei­ni­gung (bei allei­ni­gem Sor­ge­recht) und ein Pass­fo­to des Kin­des mit.
Die Ent­wick­lungs­do­ku­men­ta­ti­on aus der Kin­der­ta­ges­stät­te kann vor­ge­legt werden. 

Lun­zen­au Helau

Die Schu­le hat­te nach den Win­ter­fe­ri­en gera­de erst begon­nen und schon gab es wie­der einen Grund, das Ler­nen einen Tag zu unter­bre­chen. Anstatt mit Ran­zen kamen alle in Kos­tü­men. Egal ob Rit­ter, Prin­zes­sin, Cow­boy, Hexe oder Poli­zist, alle hat­ten Lust zu feiern. 

Bis 10 Uhr wur­de in den ein­zel­nen Klas­sen Pro­gramm gemacht. Es reich­te von Vor­stel­lungs­run­de der Kos­tü­me, Zei­tungs­tanz bis zum Ken­nen­ler­nen von Fasching in ande­ren Län­dern. Danach waren Tru­bel, Spaß und Hei­ter­keit im gan­zen Schul­haus ange­sagt. Die Kin­der konn­ten zwi­schen ver­schie­de­nen Aktio­nen in den Zim­mern oder auf den Gän­gen wäh­len. Vom Dosen­wer­fen, über das Bas­teln von Mas­ken, der Stuhl­po­lo­nai­se, dem Jon­glie­ren bis hin zu sport­li­chen Spie­len in der Turn­hal­le wur­de vie­les gebo­ten. Lei­der spiel­te das Wet­ter nicht ganz mit, sodass der Umzug durch die Stadt mit Hel­au-Rufen und viel Krach nicht wie geplant durch­ge­führt wer­den konn­te. Trotz­dem war es ein lus­ti­ger und ereig­nis­rei­cher Tag. Ein herz­li­ches Dan­ke­schön geht an alle, die zum Gelin­gen der Faschings­fei­er bei­getra­gen haben. 

K.Wippel

Win­ter in der Klas­se 1b

Wir Schü­ler der Klas­se 1b haben seit dem Schul­an­fang flei­ßig gelernt und stel­len heu­te unser Kön­nen unter Beweis. Die­se Arbei­ten ent­stan­den im Deutsch- und Kunstunterricht.

Mär­chen­aus­stel­lung der 3. Klassen

Die Schü­ler der drit­ten Klas­sen unse­rer Grund­schu­le erhiel­ten im Rah­men des Deutsch­un­ter­richts den Auf­trag, ein Mär­chen vor­zu­stel­len und dazu etwas zu malen oder zu bas­teln. Es ent­stan­den inter­es­san­te und ein­zig­ar­ti­ge Expo­na­te, die die Kin­der mit oder ohne Hil­fe der Eltern oder Groß­el­tern erstell­ten. In einer klei­nen Aus­stel­lung in der Schu­le bestaun­ten die Erst- und Zweit­kläss­ler sowie die Mit­schü­ler die Gebil­de. Zum zwei­ten Eltern­abend wer­den sich auch die Eltern der Dritt­kläss­ler ein Bild dazu machen können.