GTA “Krea­ti­ves”

Hier mal ein klei­ner Ein­blick in die wun­der­vol­len Arbei­ten, wel­che im Rah­men unse­res Ganz­ta­ges­an­ge­bots “Krea­ti­ves” jeweils frei­tags früh von den Kin­dern erschaf­fen werden.

Hal­lo­ween – Laternen

Und kurz vor Weih­nach­ten haben die Kin­der dann noch vol­ler Stolz ihr Advents­dorf fertiggestellt.

Eine neue Lin­de für die Grundschule

Im Febru­ar 2023 muss­te eine alte, kran­ke Lin­de aus Sicher­heits­grün­den gefällt werden.

An glei­cher Stel­le wur­de nun im Dezem­ber ein neu­er Baum gepflanzt. Unse­re Klas­se 2 a durf­te die Akti­on beglei­ten und tat­kräf­tig unter­stüt­zen. Die Schü­ler waren eif­rig am Werk – zunächst wur­de der Wur­zel­bal­len „befreit“.

Als die Lin­de per Lade­kran ihre Posi­ti­on erreicht hat­te, durf­ten schließ­lich alle Kin­der ein paar Schau­feln Erde „bei­tra­gen“.

Wir hof­fen, dass die Lin­de gut gedeiht und ein so statt­li­cher Baum wie ihr Vor­gän­ger wird. Vie­len Dank dem Team des Bau­ho­fes und unse­rem Bür­ger­meis­ter Herrn Hofmann.

Grund­schu­le „An den Lin­den“ Lunzenau

Die Tanz­mäu­se sind los !!!

Die Umge­stal­tung des Gym­nas­tik­raums in unse­re Grund­schu­le zum Yoga‑, Tanz- und Bewe­gungs­raum freut nicht nur die “Tanz­mäu­se” der Grup­pe um Kat­ja Wag­ner, son­dern auch unse­re Grund­schü­le­rin­nen und Grundschüler.

Obst und Gemü­se für unse­re Grundschulkinder

In die­sem Schul­jahr haben wir den Zuschlag für das „EU- Schul­pro­gramm für Obst und Gemü­se“ erhal­ten, wor­über wir uns sehr freu­en. Denn eine gesun­de und aus­ge­wo­ge­ne Ernäh­rung ist für die Ent­wick­lung und den Lern­erfolg von Kin­dern uner­läss­lich. Das EU-Schul­pro­gramm bie­tet für unse­re Schü­le­rin­nen und Schü­ler eine kos­ten­lo­se Extra-Por­ti­on Obst und Gemü­se und soll dadurch gesun­de Ernäh­rung schmack­haft machen.

Belie­fert wer­den wir wöchent­lich vom Gui­do­hof Uhls­dorf, der uns fri­sches, regio­na­les Bio-Obst und Gemü­se bringt. Unse­re Sekre­tä­rin Frau Roß­burg por­tio­niert jeden Mor­gen für alle Klas­sen das Obst und Gemü­se, sodass sich ab der Früh­stücks­pau­se jedes Kind davon neh­men kann. Die­se Akti­on kommt bei den Kin­dern sehr gut an! Alle Ler­nen­de bedie­nen sich gern am Ange­bot, sodass nur sel­ten am Ende des
Schul­ta­ges etwas übrig bleibt

Pas­send dazu haben die Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Klas­se 2b das The­ma „Obst und Gemü­se“ im Sach­un­ter­richt zu Beginn des Schul-jah­res behan­delt. Obst und Gemü­se soll­te einen gro­ßen Teil des täg­li­chen Essens ein­neh­men. Dies wur­de den Kin­dern durch das Ken­nen-ler­nen der Ernäh­rungs­py­ra­mi­de bewusst. Am Anfang die­ser Lern­ein­heit, soll­ten alle Ler­nen­den ihr Lieb­lings­obst und ‑gemü­se nen­nen.
Außer­dem haben wir regio­na­le Obst- und Gemü­se­sor­ten bespro­chen sowie Früch­te aus fer­nen Län­dern und wie die­se zu uns kom­men. Auch die Zuord­nung, was je zu den bei­den Grup­pen gehört, wur­de nicht nur bespro­chen, son­dern auch zum Abschluss die­ser Ein­heit „getes­tet“. In Part­ner­ar­beit haben die Kin­der acht ver­schie­de­ne Obst- und Gemü­se­sor­ten zuge­ord­net und soll­ten die­se im Anschluss am Geschmack erken­nen. Beim Geschmacks­test und gegen­sei­ti­gem „Füt­tern“ hat­ten die Schü­le­rin­nen und Schü­ler viel Spaß und konn­ten fast alle Sor­ten rich­tig erschmecken.

Sophie Hai­nich
Klas­sen­leh­re­rin Klas­se 2b

Gru­se­li­ge Herbst­ta­ge in der Grund­schu­le Lunzenau

In der ers­ten Woche nach den Herbst­fe­ri­en erleb­ten die zwei­ten Klas­sen einen auf­re­gen­den Wan­der­tag zur Rochs­burg. Trotz des unbe­stän­di­gen Wet­ters und eini­ger Regen­schau­er, die uns mor­gens beglei­te­ten, war dies ein unver­gess­li­ches Aben­teu­er für die Schü­le­rin­nen und Schü­ler. Der Tag begann mit einem Früh­stück in der Schu­le, wel­ches wir gemein­sam genos­sen, wäh­rend der Regen gegen die Fens­ter­schei­ben pras­sel­te. Obwohl das Wet­ter nicht gera­de ein­la­dend war, lie­ßen wir uns nicht ent­mu­ti­gen. Nach der Stär­kung mach­ten wir uns zu Fuß auf den Weg zur Rochsburg.

Alle waren neu­gie­rig und auf­ge­regt, denn auf uns war­te­te eine span­nen­de Schatz­su­che, die wir nach einer kur­zen Burg­füh­rung begon­nen haben. Vol­ler Eifer und Begeis­te­rung wur­den die Hin­wei­se gefun­den und die kniff­li­gen Rät­sel gelöst.

Am Ende der Schatz­su­che sorg­te eine schau­ri­ge Geis­ter­über­ra­schung für Gän­se­haut­mo­men­te, die den Kin­dern und auch den Leh­rern noch lan­ge in Erin­ne­rung blei­ben wird. Nach­dem der Schatz gefun­den wur­de und jeder einen Teil davon mit­neh­men durf­te, bega­ben wir uns wie­der auf den Rück­weg zur Grund­schu­le, denn das nächs­te span­nen­de Erleb­nis soll­te nicht lan­ge auf sich war­ten lassen…

Bereits eine Woche spä­ter wur­de die gesam­te Schu­le in eine schau­rig-schö­ne Atmo­sphä­re getaucht, denn es wur­de zum Hal­lo­ween-Tag geladen.

Wie bereits im ver­gan­ge­nen Jahr, orga­ni­sier­te die Euro Aka­de­mie Roch­litz die­ses ein­zig­ar­ti­ge Erleb­nis und die Kin­der ström­ten mor­gens mit auf­ge­reg­ten Gesich­tern und gru­se­li­gen Kos­tü­men in die Schule.

Der Tag bot den Schü­le­rin­nen und Schü­lern die Mög­lich­keit, sechs unter­schied­li­che Sta­tio­nen zu besu­chen, die alle für Spaß und Span­nung sorg­ten. Die Klas­se 2a durf­te zuerst „Schau­ri­ge Stei­ne“ bema­len. Die Ergeb­nis­se waren beein­dru­ckend und sehr ideen­reich, wie die Kos­tü­me der Kinder.

Nach so viel Krea­ti­vi­tät hat­ten sich alle eine Pau­se wohl ver­dient. Als Über­ra­schung war­te­te eine schau­rig geba­cke­ne Köst­lich­keit in Form von “Gehirn­mas­se” auf dem Früh­stücks­tisch. Herz­li­chen Dank an unse­re Eltern­spre­che­rin, Frau Köh­ler, der die­ses Kuchen­zau­ber­werk gelun­gen ist. Allen hat es her­vor­ra­gend geschmeckt.

Gestärkt und vol­ler Taten­drang wur­de an der zwei­ten Sta­ti­on der “Fle­der­maus Alarm” aus­ge­löst. Die Kin­der konn­ten hier Fle­der­maus­ta­schen gestal­ten und neben­bei einer Vam­pir­ge­schich­te lau­schen. Im Anschluss war es Zeit für etwas Bewe­gung. In zwei Grup­pen ein­ge­teilt muss­te die Klas­se einen Hal­lo­ween-Par­cours in der drit­ten Sta­ti­on bewäl­ti­gen. Die­ser schau­ri­ge Wett­lauf stell­te Geschick­lich­keit und den Mut der Kin­der auf die Probe.

In den nächs­ten bei­den Sta­tio­nen durf­ten die Kin­der wie­der ihre künst­le­ri­schen Fähig­kei­ten bei „Gru­sel­ma­le­rei“ und „Gru­se­li­gem Bas­tel­spaß“ zum Aus­druck brin­gen. Die Kunst­wer­ke aus Grup­pen­ar­bei­ten und indi­vi­du­el­ler Mas­ken­ge­stal­tung waren eine Augenweide.

Sport­lich durch den Heinrich-Heine-Park

Am 5. Sep­tem­ber 2023 wett­ei­fer­ten über 100 Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Grund­schu­le „An den Lin­den“ Lun­zen­au beim tra­di­tio­nel­len Schul-Cross­lauf gegeneinander.

Bei herr­li­chem Son­nen­schein und bes­tens prä­pa­rier­ter Wald­stre­cke zeig­ten alle Schü­le­rin­nen und Schü­ler eine ehr­gei­zi­ge, lei­den­schaft­li­che und tol­le Leis­tung. Manch einer staun­te auch, wie gut er die Her­aus­for­de­rung über Stock und Stein meisterte.

Auf ver­schie­de­nen Stre­cken­län­gen – je nach Klas­sen­stu­fe – muss­ten alle ler­nen, sich ihre Kraft für den Lauf im Grü­nen gut einzuteilen.

In den ver­gan­ge­nen Wochen haben sich die Klas­sen im Sport­un­ter­richt auf die­sen Lauf im „Hein­rich-Hei­ne-Park“ vor­be­rei­tet. Auch die Erst­kläss­ler, die zum ers­ten Mal auf die Cross­lauf­stre­cke gin­gen, wuss­ten mit gro­ßer Ein­satz­be­reit­schaft zu über­zeu­gen und lie­fen erstaun­lich souverän.

Nach der Aus­wer­tung freu­ten sich die Mäd­chen und Jun­gen dann über eine schö­ne Sie­ger­eh­rung. Urkun­den und Medail­len gab es für die bes­ten drei Läu­fe­rin­nen und Läu­fer jeder Klassenstufe.

Ein Dan­ke­schön geht an alle Kol­le­gen, die mit ihren Klas­sen pünkt­lich am Start waren und so einen rei­bungs­lo­sen Ablauf des Wett­kamp­fes ermög­lich­ten. Wei­ter­hin vie­len Dank an die Mäd­chen und Jun­gen, die für so eine groß­ar­ti­ge Stim­mung im Start- und Ziel­be­reich gesorgt haben!

Herr Grötzsch – Sportlehrer